Mitgliedernews
Teilen Ver.di-Fernsehpreis an Aelrun Goette für "Keine Angst"

Den ver.di-Fernsehpreis erhält in diesem Jahr für Regie AELRUN GOETTE für ihren herausragenden Fernsehfilm “Keine Angst” (WDR). Auch beim Deutschen Regiepreis METROPOLIS war Aelrun Goette mit diesem Werk in der Kategorie Bester Fernsehfilm erfolgreich. Eine weitere Auszeichnung erhält Robert Thalheim für das Drehbuch zu “Am Ende kommen Touristen”. Ziel des ver.di-Fernsehpreises ist es, Filme zu würdigen, “die eine politische Botschaft haben und zum Nachdenken, Diskutieren und zu politischem Engagement anregen. Dafür braucht es Filme wie diese, die unter die Haut gehen”, sagte Jury-Mitglied Dina Bösch vom Bundesvorstand ver.di. Darüber hinaus sollen die ausgezeichneten Werkleistungen die Urteilsfähigkeit in gesellschaftspolitischen Fragen und die Bereitschaft zum politischen Engagement für Freiheit und Demokratie erhöhen. Der ver.di-Fernsehpreis ist mit je 7.500 Euro dotiert und wird im Oktober 2011 im Rahmen eines Festaktes verliehen.

Top
Login Magazine: Startseite / Aktuelles